Funktionen Shimano E-Tube App

Das Shimano e-Tube Update eröffnet Mountainbikern die Möglichkeit, in der App die Unterstützungsleistung individuell an den eigenen Fahrstil oder die Strecke anzupassen.
 

Der exklusive Fahrradteile-Hersteller Shimano spendiert seinem E8000 für die neue Saison ein neues eMTB Firmware Update. Und das hat es in sich!

Von nun an können Software Updates über das Tablet oder das Smartphone vorgenommen werden und der Fahrer kann die Einstellungen der elektronischen Schaltung Di2 individuell anpassen. Mit dem Firmware-Update für den Steps MTB hält aber auch eine kleine Revolution Einzug in die e-Mountainbike-Welt: Die Möglichkeit, die Unterstützungsstufen Trail und Boost individuell an den eigenen Fahrstil oder die Strecke anzupassen – jederzeit, auch direkt auf dem Trail!

 

Anpassbare Unterstützungsstufen

Um eine breitere Range an Unterstützungsleistung anbieten zu können, steckt Shimano diese Fahrmodi in drei unterschiedliche Profile (Betriebsarten). Zwei dieser Profile sind vordefiniert und für unterschiedliche Fahrstile bzw. Strecken zugeschnitten (Dynamic, Explorer). Das dritte Profil (Custom) ist individualisierbar: In den Modi Trail und Boost hat der Fahrer die Wahl aus jeweils drei Motorleistungen: high, medium, low.

Insgesamt stehen dem Fahrer drei Betriebsarten für den Shimano E8000 MTB-Motor zur Verfügung, zwei Profile haben die Motorleistung vorgegeben, das Profil Custom erlaubt eine individuelle Anpassung der Unterstützung.
 

Einfach ausgedrückt: Der Fahrer kann im System festlegen, welche Motorstärke den Unterstützungsstufen zugeordnet werden soll. Fährst du beispielsweise viel auf technisch anspruchsvollen Trails, weist du der Unterstützungsstufe Boost die Stärke Medium (anstatt High) zu. Der Motor powert nicht mehr mit der gesamten Kraft – du verzichtest also auf die Spitzengeschwindigkeit, hast dafür aber die volle Kontrolle durch stets optimale Traktion.

Die Tabelle zeigt die Unterstützungsleistung der drei neuen Profile des Shimano MTB-Motors E8000, Custom, Explorer und Dynamic.
 
 

Drei Fahrmodi in drei Betriebsarten

Drei Unterstützungsstufen verpackt in jeweils drei Profilen! Shimano hat sich hier eine beliebte Funktion aus der Autoindustrie abgeguckt. Denn die unterschiedlichen Profile erinnern an einige Automodelle, bei denen der Fahrer die Wahl aus dem Standard-, dem Eco- und dem Sportmodus hat – und gleichzeitig noch über die gleiche Anzahl an Gängen verfügt. Die Steps eMTB-Profile im Überblick:

Betriebsart Dynamic

In der Betriebsart Dynamic ist die Leistung des Shimano MTB-Motors in der Werkseinstellung, ideal für steile Berge und technisch anspruchsvolle Trails.Dynamic ist die von Werk aus eingestellte Betriebsart des E8000. Der Modus Boost hat die höchste Kraftentwicklung (high), der Modus Trail die geringste (low). Dynamic ist somit die optimale Betriebsart für technisch anspruchsvolle Trails mit steilen Streckenabschnitten. Im Boost-Modus powert der e-Bike Motor mit voller Kraft und schiebt dich jede Steigung hinauf. Der Trail-Modus zeichnet sich durch eine spät ansteigende Leistungskurve aus: bei wenig Pedaldruck bietet der e-Bike Antrieb zunächst eine sehr dezente Unterstützung, die sich mit zunehmender Kraftentwicklung des Fahrers dynamisch steigert. So hat der Reifen auf schwierigem Terrain immer Traktion und du die volle Kontrolle über den Trail. Der Eco-Modus bleibt – wie in den anderen Betriebsarten auch – in der Einstellung low und bietet so ein gutes Verhältnis aus Motorunterstützung und Akkureichweite.

Betriebsart Explorer

Die Betriebsart Explorer im Shimano E8000 MTB-Motor drosselt die maximale Unterstützungsleistung für volle Kontrolle und maximale Traktion auf dem Trail.Explorer ist die neue Betriebsart im Shimano eMTB-Antrieb. Die Modi Trail und Boost sind auf das mittlere Unterstützungslevel (medium) gestellt. So verzichtet der Fahrer in der höchsten Unterstützungsstufe auf die Maximalleistung, erhält aber im Trail-Modus eine stärker einsetzende dynamische Unterstützung. Dieses Profil ist für Strecken im mittleren Geschwindigkeitsbereich ausgelegt. Auf diesen Trail-lastigen Ausfahrten verzichtet der Mountainbiker auf die Maximalleistung und einen Teil der maximal möglichen Geschwindigkeit, erhält dafür aber ein Plus an Komfort, Kontrolle und Fahrspaß.

Betriebsart Custom

In die Betriebsart Custom kann der Fahrer die Motorunterstützung des Shimano E8000 individuell anpassen, in der dazugehörigen e-Tube-App.In diesem Profil erhältst du die volle Kontrolle über die Unterstützungsleistung der einzelnen Fahrmodi. Wähle die optimale Fahrunterstützung für deinen Fahrstil und den jeweiligen Trail. Und wenn sich die Strecke ändert, änderst du einfach das Level der Motorunterstützung, bequem direkt auf der Strecke über das Smartphone. Die Unterstützungsstufen Trail und Boost sind in drei Leistungsklassen unterteilt (high, medium, low). Du kannst dein e-Mountainbike also bedingungslos auf Power trimmen, in dem du die Modi Trail und Boost auf die höchste Unterstützungsstufe setzt. Oder du bevorzugst eine zurückhaltende Fahrweise, dann wählst du die Leistungsstufen medium oder low. Einzig der Fahrmodus Eco ist nicht konfigurierbar, dieser ist in jedem Profil auf höchste Reichweite bei geringer Unterstützung eingestellt.

 

Der dynamische Trail-Modus bleibt!

Gute Dinge, sollen unverändert bleiben. Deshalb hat sich auch an der dynamischen Unterstützung im Trail-Modus des eMTB-Antriebs E8000 nichts geändert. Im Gegensatz zu den anderen Unterstützungsstufen Eco und Boost bietet dieser Modus eine pedalgesteuerte Motorunterstützung. Mit zunehmenden Druck auf das Pedal steigert sich auch die Antriebsleistung des e-Bike Motors.

Im Vergleich:

Im Eco- und Boost-Modus unterstützt der Motor den Fahrer mit einem festen Prozentsatz der Eigenleistung. Im Trailmodus ist die Stärke der Unterstützung abhängig vom Pedaldruck. Der Prozentsatz der Eigenleistung steigert sich also mit dem Niveau der eigenen Leistung. Theoretisch ist der Trail-Modus also in der Lage, den gesamten Unterstützungsbereich zwischen dem fixen Eco-Modus und dem ebenfalls fixen Boost-Modus abzudecken.

 

Unterstützungsstufen in der App anpassen

Die Einstellung der Unterstützungsstufen lässt sich kinderleicht über die Shimano e-Tube-App vornehmen. Die App ist einfach strukturiert, übersichtlich und schnell zu verstehen. Im Hauptmenü sind präsent drei Buttons platziert.   Beim Klick auf den Button mit dem Schraubensymbol gelangt man in die Einstellungen. In diesem Menü stehen unterschiedliche Funktionen zur Verfügung, die Konfiguration der Unterstützungsstufen findest du unter „Antriebseinheit“.

Hier kann das Profil ausgewählt werden und dem Profil Custom die jeweiligen Unterstützungsleistungen zugeordnet werden. Durch seitliches Wischen kann zwischen den Leistungen low, medium und high gewechselt werden. Durch einen Klick auf das Häkchen unten rechts wird die Auswahl bestätigt.

Im Hauptmenü der Shimano e-Tube App kann die Antriebseinheit, die Anzeige, die Schalthebel und die Multishift-Funktion verändert und angepasst werden.

Für die Anpassung der Unterstützungsstufen im Shimano MTB-Motor E8000 stehen drei stärken zur Verfügung, low, medium und high.

 

Di2-Einstellungen ändern

Die elektronischen Schaltsysteme von Shimano können ebenfalls mit dem neuen Firmware-Update in der App angepasst werden.  Die Belegung der Schalthebel und die Konfiguration der Multi-Shift-Funktion können hier geändert werden.

Die Belegung der Schaltheben können in der Shimano e-Tube App verändert werden.
 

Belegung der Schalthebel ändern

Um die Belegung der Schalthebel an deine individuellen Bedürfnisse anzupassen, klickst du ebenfalls auf das Schraubenzieher-Symbol. Im Untermenü kann die derzeitige Belegung unter „Schalter“ aufgerufen und verändert werden. Visuell ist auch diese Funktion in der e-Tube App sehr einfach dargestellt. Über das schon bekannte Wischen ändert sich die Tastenbelegung.

Multi-Shift konfigurieren

Multi-Shift bedeutet, dass das elektronische Schaltsystem mehrere Gänge auf einmal herauf- oder herunterschaltet. Bist du zum Beispiel gerade eine heftige Steigung heraufgestrampelt und bist auf dem Wendepunkt angekommen, möchtest du so schnell wie möglich in eine höhere Übersetzung wechseln. Mit der Multi-Shift-Funktion gelingt dies schnell und einfach – und je nach Konfiguration mit nur einem Knopfdruck.

In der App klickst du ebenfalls wieder auf das Schraubenzieher-Symbol, im Untermenü wählst du „Multi-Shift-Modus“. Hier stehen dir nun verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung: Das Ein- oder Ausschalten der Funktion an sich, das Intervall des Gangwechsels (sehr langsam, langsam, normal, schnell, sehr schnell) und das Limit der in Folge schaltbaren Gänge (keine Beschränkung, 2 Gänge, 3 Gänge).

Die Schalthebel der e-Bike-Gangschaltung können nach den Vorlieben des Mountainbikers belegt werden, hinten herunterschalten oder hinten hochschalten.

In dem Screenshot kann man sehen, wie die Schalterbelegung der Gangschaltung in der Shimano e-Tube App funktioniert.

In der Shimano e-Tube-App kann der Multi-Shift-Modus im E8000 MTB-Motors angepasst werden, der Intervall des Gangwechsels und das Limit der Gänge kann vom Fahrer definiert werden.

 
 

Kabellose Software Updates

Software-Updates können in der Shimano e-Tube App im Hauptmenü über den Button mit zwei Pfeilen erreicht werden.Die Software für die Drive Unit, die Schalthebel oder die Gangschaltung können mit dem neuen Firmware Update kabellos über eine Bluetooth-Verbindung aktualisiert werden. In der Regel meldet die App beim Verbinden mit einem e-Bike-System sofort, ob ein Update zur Verfügung steht. Die Software aktualisierung kann einfach über den Button mit den zwei im Kreis stehenden Pfeilen vorgenommen werden.