Von allem nur das Beste – das Trekking e-Bike

Lange e-Bike Touren, die auch gerne mal über Feld- und Waldwege führen, der tägliche Weg zur Arbeit oder die Kurzstrecke zum nächsten Supermarkt. Trekking und Touren e-Bikes decken einen riesigen Bereich ab. Ob lange oder kurze Strecken, auf Asphalt oder Schotter, bergauf und bergab – dieser e-Bike-Typ macht fast alles mit. Ein e-Bike, das so vielseitig ist, vereint auch viele unterschiedliche Eigenschaften: In Sachen Komfort eifert das Trekking Pedelec dem City e-Bike nach, es strebt nach der Sportlichkeit und Agilität der e-Mountainbikes und hat sich vom Lastenrad abgeschaut, wie man viel Gepäck transportieren kann, ohne auf ein gutes Fahrgefühl zu verzichten… weiterlesen

Es werden 1–24 von 218 Ergebnissen angezeigt

Drei Haupteigenschaften des Trekking e-Bikes

Ein Trekking e-Bike benötigt drei Eigenschaften, die es sowohl in der Stadt als auch auf langen Touren oder sogar auf Radreisen ausspielen kann.

Eigenschaft 1: Damit das Trekking e-Bike auch mit viel Gepäck noch einfach zu bedienen und intuitiv Das Trekking e-Bike vereint ist komfortabel, stabil und durch den e-Bike Akku sehr ausdauernd.zu fahren ist, muss es überaus belastbar sein. Ein stabiler verwindungssteifer Rahmen, sowie stabile Naben und Felgen sind das Grundrezept für ein gutes Fahrgefühl auch unter schweren Belastungen.

Eigenschaft 2: Damit Sie lange durchhalten, muss das Trekking-Pedelec komfortabel sein, schließlich möchten Sie auf ihrer Tour nicht durch einen schmerzenden Rücken oder taube Finger ausgebremst werden.

Eigenschaft 3: Auf langen e-Bike-Touren oder sogar Radreisen ist Ausdauer gefragt – Ihre und die des e-Bikes! Dafür sorgen leistungsstarke Akkus mit Kapazitäten bis zu 1.000 Wh (mit Doppelakku), damit können Sie je nach Strecke, Unterstützungsmodus und Beladung bis zu 180 Kilometer am Stück auf den e-Bike-Antrieb vertrauen!

 

Die Vorteile eines Trekking e-Bikes

Trekking e-Bikes eignen sich nicht nur für lange Radtouren, sie sind auch in der Stadt der ideale Begleiter.Die Auswahl der möglichen Strecken erweitert sich durch die Motorunterstützung enorm. Touren in bergigen Gebieten sind nun
eine Option, denn der e-Bike-Motor unterstützt Sie in schwierigen Passagen. Aber nicht nur die Streckengegebenheiten, sondern auch die Längen Ihrer Tour verändern sich – denn Sie schaffen mit einem zuverlässigen Motor und einem leistungsstarken e-Bike Akku mehr Kilometer in der selben Zeit! Zusätzlich müssen Sie bei Ihrer Gepäckauswahl nicht ganz so wählerisch wie zuvor sein, denn ein paar Kilos mehr auf dem Fahrrad, stören Sie dank der zusätzlichen Power auch nicht mehr!

 

Komfortabel auch auf langen Touren

Auf einem Trekking e-Bike fahren Sie in einer gestreckt sportlichen Sitzhaltung. Bei ausreichendem Abstand zwischen Lenker und Sattel Eine Federung am e-Bike erhöht nicht nur den Fahrkomfort, sondern bietet auch Entlastung bei Rückenschmerzen, mehr Informationen in der e-motion e-Bike Kaufberatung.gelangt die Wirbelsäule so in eine S-Form. Hände und Arme werden entlastet und der Kopf muss nicht anstrengend nach oben gerichtet werden. Die Sitzhaltung auf dem Touren Pedelec ist aber nicht nur ergonomisch optimal, Sie können auch mehr Kraft auf die Pedale bringen.

Federgabeln und Dämpfer, die harte Stöße und Unebenheiten auf der Strecke abfedern, finden sich mittlerweile in vielen Trekking e-Bikes. Durch gefederte Sattelstützen und ergonomisches Zubehör wie Pedale, Lenker und Sättel kann das e-Bike individuell auf Ihren Körper angepasst werden. Die passende Rahmengröße zu wählen, ist allerdings der erste Schritt zu einem bequemen und komfortablen Fahrgefühl.

 

Gepäck auf dem Touren e-Bike

Ein e-Bike, das für lange Touren ausgelegt ist, bietet natürlich auch viele Möglichkeiten Gepäck zu verstauen! Ein Heckgepäckträger gehört zum Standard, extra Streben zur Befestigung von Satteltaschen erhöhen das Platzangebot und wem das noch immer nicht genügt, kann sich für ein e-Bike-Modell mit zusätzlichem Frontgepäckträger entscheiden!

 

Mit dem e-Bike-Motor schneller und weiter touren

nicht nur die Akku-Kapazität bestimmt die Reichweite eines Elektrofahrrads, der Unterstützungsmodus, die Beschaffenheit der Strecke und das Gewicht der Zuladung beeinflussen die Akku-Reichweite.Das Herzstück – das Element, das eine Trekking e-Bike von einem herkömmlichen Tourenrad unterscheidet – ist der Motor. Der Mittelmotor trumpft durch die ausgewogene Gewichtsverteilung in der Mitte des Elektrorads. So können Sie bedenkenlos den Heckgepäckträger beladen ohne das Fahrgefühl zu verändern. Dies sieht beim Heckmotor schon anders aus. Der in der Nabe sitzende Hinterradmotor verlagert den Schwerpunkt des e-Bikes nach hinten. Kommt nun noch das Gewicht von Taschen hinzu, wird dies beim Fahren spürbar. Oft sind Trekking e-Bikes mit leistungsstarken e-Mountainbike-Antrieben ausgestattet, wie dem Bosch Performance CX oder dem Shimano E8000. Der Schub nach vorne wird so auch an steilen Bergen garantiert und darüber hinaus haben sich diese Motoren auch unter schweren Belastungen als zuverlässig und kraftvoll erwiesen. Wer Fahrten in moderatem Gelände bevorzugt und lieber in weiten Kurven durch die Ebene gleitet, ist bereits mit weniger Drehmoment betonten Motoren gut beraten. Beispiele hierfür ist die Bosch Performance Line, der Shimano E6000, der Yamaha PW oder der Impulse Evo.

 

Zuverlässige Bremsen für die Sicherheit unterwegs

Durch die Motorunterstützung sind Sie auf einem e-Bike ohnehin schon schneller unterwegs. Beladen mit viel Gepäck gehören gute Bremsen in jedem Fall zur Basisausstattung eines hochwertigen Trekking e-Bikes. Hydraulische Felgenbremsen sind das Minimum, am zuverlässigsten sind hydraulische Scheibenbremsen, die auch bei Nässe noch einwandfrei funktionieren. Die Rücktrittbremse ist ein netter Zusatz, der in vielen Situationen der Fahrkomfort erhöhen kann. Bei Bergabfahrten mit hohem Gewicht kommt diese Bremse aber an ihre Grenzen.

 

Kette oder Nabe? Die richtige Schaltung für Ihr Trekking e-Bike

Sportliche Fahrer treffen mit einer Kettenschaltung die richtige Wahl, diese arbeitet Die Kettenschaltung XTR von Shimano gehört zu den besten und robustesten Gangschaltungen auf dem e-Bike Markt.auch unter Belastung zuverlässig und hat sich vor allem bei drehmomentstarken Motoren bewährt. Die Nabenschaltung ist allerdings auch eine Option – den Komfort beim Gangwechsel hebt diese Gangschaltung auf eine andere Ebene. Für anspruchsvolle Fahrten und starke Krafteinwirkungen ist sie allerdings weniger gut geeignet. Unabhängig davon, für welche Schaltungsart Sie sich entscheiden, für e-Bike-Tourer und Pendler sollten 9 Gänge das Minimum sein.