Haibike e-Bikes 2020 – Sportliche Pedelecs vom Pionier

Sportliches und leistungsorientiertes eBiken – dafür steht der Begriff ePerformance, der von Haibike  eingeführt worden ist und mittlerweile nicht zuletzt auch für die Marke selbst steht. 1995 wurde die zur Winora-Gruppe gehörende Marke gegründet, im Jahr 2010 stellte Haibike sein erstes e-Mountainbike vor. Seither gilt Haibike als einer der Wegbegründer des e-Bike-Sports in Deutschland, denn der Hersteller aus Schweinfurt hat einen großen Anteil an der Beliebtheit von Elektrofahrrädern im sportlichen Sektor und im Freizeitbereich. weiterlesen

1–24 von 73 Ergebnissen werden angezeigt.
  • Haibike


Neben e-Mountainbikes – dem eindeutigen Aushängeschild von Haibike – hat sich der Hersteller schon früh der Produktion von Speed-Pedelecs verschrieben. S-Pedelecs sind Elektrofahrräder, die den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 45 km/h unterstützen – anstatt der üblichen Grenze von 25 km/h bei Pedelecs. Mittlerweile produziert Haibike e-Mountainbikes, S-Pedelecs, Trekking e-Bikes und Cross e-Bikes.

Die Haibike-Technik

Bereits bei der Produktion des ersten Pedelecs setzt der e-Bike Hersteller aus Darmstadt auf die Gravity-Casting-Technologie, ein spezielles Gussverfahren aus dem Motorradbau, durch das spezielle Bauteile besonders stabil aber dennoch leicht produziert werden können. Dieses Verfahren finden vor allem bei der Fertigung der Motoraufhängung Anwendung und wurde in den vergangenen Jahren von vielen anderen Herstellern adaptiert.

Elektrofahrräder von Haibike erhalten ihre Power durch Bosch und Yamaha-Antriebe, die den sportlichen Charakter dieser e-Bikes auch in Sachen Motorunterstützung voll und ganz unterstreichen. Eine Ausnahme bilden die Modelle der FLYON-Serie mit dem leistungsstarken TQ HPR 120S Antrieb!

Die Modellbezeichnungen von Haibike

Für die Saison 2018 hatte sich Haibike ein neues Konzept zu den Modellbezeichnungen überlegt, das auch in der Saison 2020 weiterhin aktuell ist: Statt wie zuvor die Namen XDURO für e-Bikes mit Bosch Antrieb und SDURO für e-Bikes mit Yamaha Antrieb zu verwenden, stehen diese Bezeichnungen nun für die Art des e-Bikes. Eine sinnvolle Einteilung, denn so kann der interessierte e-Biker das für sich passende Pedelec schneller in der großen Modellpalette von Haibike finden.

XDURO steht für extreme e-Bikes. Mit den XDURO Modellen richtet sich Haibike vor allem an versierte e-Biker, die auf den Trails an ihre Grenzen gehen möchten. SDURO steht dagegen für sportliche Pedelecs, die sich auf der Straße, auf Feldwegen und im Gelände einsetzen lassen. Die SDURO Modelle sind für Tourenfahrer und Trekkingbiker gemacht, die zwar sportlich herausgefordert werden möchten, aber keine Ausflüge in extremes Gelände unternehmen möchten.  E

Haibike: Highlights 2020

Nicht ohne Grund hat die Enthüllung der Haibike FLYON e-Bike Serie für viel Aufsehen gesorgt. Charakteristisch für die e-Mountainbikes und Cross e-Bikes der Produktreihe ist der enorm leistungsstarke TQ HPR 120S Elektromotor, der mit einem Drehmoment von 120 Nm und einem dazugehörigen 630 Wh Akku zu verblüffen weiß. Auch optisch punkten die Haibike FLYON Modelle mit stylischem Carbon-Rahmen, in den Beleuchtung, Elektromotor und Akku formschön integriert sind.

Die FLYON-Modelle finden sich in den bereits bekannten e-Mountainbike-Serien XDURO AllMtn, XDURO NDURO, XDURO AllTrail und XDURO Adventr.

Warum ein e-Bike von Haibike das richtige für mich ist…

1) Du bist sport- und abenteuerbegeistert und willst auf ein e-Bike vertrauen, das deinen Ansprüchen gerecht wird.
2) Gerade e-Mountainbikes haben dein Interesse geweckt und du willst dich von der Bandbreite an Auswahlmöglichkeiten, die Haibike bietet, überzeugen lassen.
3) Ansprechendes Design gepaart mit einer leistungsstarken Motorunterstützung, die auf den Straßen sowie im Gelände immer für Rückenwind sorgt ist das, was du an einem e-Bike schätzt.